Der Jedermann – Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes

PREMIERE: 21. August 2020 um 19:30 Uhr
Weitere Aufführungen: 22. August um 19:30 Uhr sowie am 11. / 12. und 25. / 26. September 2020 jeweils um 19:30 Uhr

Realisiert unter Schirmerrschaft von Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen

Das Theaterstück „Der Jedermann“ ist ein Mysterien Spektakel über die guten und schlechten Seiten der Menschen. Eine Prüfung durch den Tod, in der Gott die Taten jedes Menschen unter die Lupe nimmt und sie evaluiert.

In dieser Inszenierung lässt Gott „Jedermann“ vor Gericht kommen, der sich nun für sein Handeln verantworten muss. Er muss fortan gegen den „Mammon“, die „Gier“ und „Habsucht“ bestehen. Mit den verschiedensten Persönlichkeiten und Symboliken begleitet der Zuschauer „Jedermann“ auf seiner Suche nach Bürgen, die seine guten Taten bezeugen könnten. Dieses Stück lädt alle dazu ein, zu reflektieren, inwiefern wir unser Leben menschlich und gesellschaftlich führen. Übernehmen wir Verantwortung für unsere Mitmenschen oder denken wir nur so weit, wie es unserem eigenen Bauch gut geht?

„Der Jedermann“, wie das Stück „Die armen Weber“, welches die Geschichte der Textilindustrie in der Oberlausitz thematisiert hat, erweckt unsere Oberlausitzer Geschichte und Gegenwart wieder zum Leben. Wir werden das Leben von Artur Thiele und seiner Industriegeschichte einarbeiten, um sie realistisch zu erzählen. Im Spannungsfeld zwischen Vergangenheit und Zukunft gespielt, wollen wir mit dieser besonderen Inszenierung unsere Stadt interessanter machen. In einer wahrhaftigen Kulisse, der im Jugendstil erbaiten Fabrikantenvilla von Artur Thiele, wird ein 230 Jahre alter Original-Webstuhl rattern, der von historischen Familiengesängen begleitet wird, wie es beim Weben in den Blockstuben vor 120 Jahren üblich war.

Die Zuschauer erwartet eine außergewöhnliche Inszenierung, welche im Außenbereich und in der Villa gespielt wird.


Das Projekt wird gefördert von: